Klassische Musik

Die klassische Musik ist ein Musikgenre, welches sich vor allem im 17. Und 18. Jahrhundert stark in Europa etablierte. Unter klassischer Musik versteht man im Prinzip eine Musikrichtung, die eher von leisen Tönen umgeben ist. So spielen hier Instrumente wie das Klavier, die Geige, die Bratsche, der Kontrabass oder auch die Querflöte eine sehr entscheidende Rolle. In den früheren Jahrhunderten wurde klassische Musik vornehmlich an den Königshäusern Europas zu festlichen Anlässen vorgetragen. Die klassischen Stücke die zu dieser Zeit gespielt wurden, sind auch heute noch weltweit bekannt.

Neben dieser eher neuen klassischen Musik, gibt es auch die alte klassische Musik, die ihren Stil jedoch im Laufe der Epochen immer wieder änderte. Während im Mittelalter vornehmlich die Laute zum Musizieren eingesetzt wurde, war das Orchester zu Zeiten der Renaissance oder des Barock wesentlich umfangreicher. Hier kamen viele Streichinstrumente, allen voran die Geigen und Violinen sowie Bratschen hinzu. In vielen Sinfonieorchestern kommen darüber hinaus auch die Zupfinstrumente wie etwa die Harfe oder die Zither zum Einsatz. Auch heute noch gehört die klassische Musik zu einer der bekanntesten Musikrichtungen überhaupt. Insbesondere die Werke vieler Komponisten, die im 17. und 18. Jahrhundert lebten, sind auch heute noch bekannt.

Einen sehr großen Einfluss auf die klassische Musik hatte auch Wolfgang Amadeus Mozart. Er wurde 1756 geboren und ist 1791 gestorben. Wolfgang Amadeus Mozart galt zu seiner Zeit als Wunderkind, da er bereits mit vier Jahren schon Klavier spielen konnte. Zu seinen wohl bis heute bekanntesten Werken gehören „Eine kleine Nachtmusik“ und „Komm lieber Mai und mache…“. Auch Ludwig van Beethoven war ebenfalls ein begnadeter Komponist. Dieser beeindruckte vor allem da durch, dass er trotz extremer Taubheit herrliche Werke komponierte. Er wurde 1770 geboren und verstarb 1827. Zu seinen bis heute bekanntesten Werken zählen „Für Elise“ und „Fidelio“.